• Anfahrt
  • Datenschutz:
  • Kontakt
  • Impressum
  • Luftschlossfabrik-Flensburg
Flash is required!
Flash is required!
Flash is required!

Die Stadtverwaltung fordert nun die Räumung der Luftschlossfabrik-Flensburg , um einen langjährigen Planungsprozess für profitorientierte Nutzung zu ermöglichen. 


Die Stadt hat keine realisierbaren Vorstellungen für eine Nutzung des Geländes,
 schiebt aber völlig irrational die Räumung voran. 

Sie vernichtet damit einen soziokulturellen, vielfältigen Freiraum für Flensburg und hinterlässt erneuten Leerstand.

Hier zu den Luftschlossfabrik Flensburg Zeitungsartikeln 

und Luftschlossfabrik-Flensburg-Videos

Nachdem sich die Stadt von der nicht-greifbaren Tycoon-GmbH hinters Licht führen ließ und es zu dem viertem Jahr Leerstand auf dem Harniskai kam, entschloss sich eine Gruppe engagierter Menschen das Gelände wieder für die Allgemeinheit nutzbar zu machen. Es hat sich ein buntes Wohn- und Kulturprojekt etabliert, mit vielfältigen Angeboten und Möglichkeiten. 

... mit offenen Werkstätten (u.A. Fahrrad-Selbsthilfe), Veranstaltungsräume (u.A. Konzertsaal) und Freizeitangeboten (u.A. Skaterampe/Tonstudio) zur kostenlosen Nutzung, als Antwort auf ein gesellschaftliches Bedürfnis. Seit Anbeginn des Projekts wurde das Gelände von Hunderten aktiv genutzt und weitere Tausende haben die freien Angebote in Anspruch genommen (u.A. vier Festivals).

... stellt ein Gegenentwurf zu Zwang und Konsumkultur dar. Alle Angebote sind unkommerziell und basieren aus Solidarwirtschaft. Wir sehen dies als Antwort auf eine Gesellschafts- und Wirtschaftsform, die auf Ausbeutung, Profitmaximierung und Wachstum basiert. Unser alternatives Lebenskonzept löst politisch beförderte Probleme wie steigende Armut, Umweltzerstörung. Ausgrenzung und zunehmende Vereinsamung unserer Gesellschaft, indem es selbstbestimmtes und gemeinschaftlich-kreatives Handeln fördert. 

... ist unglaubwürdig und irrational, da die offene Nutzungsmöglichkeit durch das bestehende Projekt Luftschlossfabrik Flensburg verwirklicht sind. 

Die angeordnete Räumung der Luftschlossfabrik Flensburg bedeutet die Vernichtung der erarbeiteten Projektstrukturen, die Zerstörung von wert-schöpfendem Kulturgut und erneuter Leerstand. Dieses Verhalten entspricht keiner angestrebten konfliktfreien Lösung.  

Die Luftschlossfabrikant*innen

mit eurer Unterschrift und zeigt der Stadt Flensburg, das kein erneuter Leerstand am Harniskai erwünscht ist! 

"Gegen Leerstand am Harniskai 1-3 und 
für den Erhalt des Kulturprojekts
 Luftschlossfabrik-Flensburg"

Hier klicken und bitte unterzeichnen!

Hier könnt Ihr Unterschriftenlisten der Petition 
ausdrucken und Unterschriften sammeln 
- Listen dann an uns- wir laden sie hoch - oder Ihr!

   ŁʊƒϮšϿɧłʘƨƨƒƂʁɸƘ

- wo ist da irgendetwas verdreckt gewesen?